Ein glückliches neues Jahr wünscht Ihnen
Udo Thiem

Was ist Biowein?

Die Trauben für Biowein werden ohne den Einsatz chemisch-synthetischer Spritz- und Düngemittel angebaut. Nur der Einsatz natürlicher Hilfsmittel ist erlaubt. Dazu gehören Schwefel und Kupfer zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten. Selbst der Einsatz dieser Mittel ist im Bioweinanbau streng geregelt. Der Pflanzenschutz erfolgt vor allem vorbeugend durch den Rückschnitt kranker Pflanzenteile und weitere Pflanzabstände. Durch natürliche Boden- und Weinbergspflege versuchen Biowinzer die Reben widerstandsfähiger gegen Krankheiten zu machen. Dazu gehört die Gabe von Spurenelementen, homöopathischen Substanzen und sorgfältige Humuspflege. Bioweingüter tragen durch den Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger nicht nur zum Schutz der Artenvielfalt im Weingarten bei. Auch der Boden, Grundwasser, Bäche und Seen bleiben vor Schadstoffeintrag verschont. Die Flächen zwischen den Weinreben werden soweit möglich begrünt. Die Begrünung trägt zum Aufbau einer intakten Humusschicht bei und verhindert die Bodenerosion.

Zuletzt angesehen